Die für mich wichtigsten Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe habe ich hier aufgeführt, außerdem habe ich auch einige Lebensmittel aufgeführt, welche diese Stoffe enthalten.

Ernährungsbausteine 

Vitamin A

Ist auch bekannt als Axerophtol und Retinol. Fettlöslich und hitzebeständig.

Wichtig für Knochen, Zähne, Schleimhäute, Hautregeneration und Augen. Stärkt und schützt das Immunsystem

Lebensmittel: Leber, Milchprodukte, Eier, Möhren, grünes Blattgemüse

Vitamin B 

Nennt man auch Cobalamin oder Erythrotin. Wasserlöslich und hitzebeständig .

Wichtig für die Zellteilung, die Blutbildung und die Nervenfunktionen

Mangelerscheinungen: Gehirn- und Nervenschäden, Schwäche, Depressionen, Psychosen

Lebensmittel: Leber, Fleisch, Fisch, Eier, Milch, Käse vor allem Camembert

Bei Veganern und Vegetariern muss durch Nahrungsergänzung substituiert werde, da Vitamin B12 in ausreichendem Maße nur in tierischen Produkten vorkommt.

Vitamin C

Vielleicht das bekannteste Vitamin, auch unter der Bezeichnung  Ascorbinsäure bekannt. Es ist wasserlöslich, zugleich auch hitzeempfindlich.
beeinflusst: Immunsystem, Stoffwechsel, Bindegewebe, verbessert die Calcium- und Eisenaufnahme,

Lebensmittel: Hagebutte, alle Kohlsorten, Zitrusfrüchte, Paprika, Süßkartoffel, Sanddorn, im Grunde alles an frischem Obst und Gemüse.

Vitamin D

Kennt man auch unter Calcitriol oder Calciferol. Vitamin D ist fettlöslich und hitzebeständig.

Es ist wichtig für Calcium- und Phosphathaushalt, insofern wichtig für die Knochengesundheit. Vitamin D ist an tausenden von Regulierungsvorgängen in den menschlichen Körperzellen beteiligt. Am besten nimmt man Vitamin durch Sonnenstrahlung auf die Haut auf, über diese werden dann ca. 90 % des Vitamin D gebildet.

Lebensmittel: Eigelb, Hering, Sardine oder Lachs, Leber, Pilze

Vitamin E 

auch bekannt als Tocopherol. Fettlöslich. Hitzebeständig.

Antioxidans, Entzündungshemmend, Immunsystem regelt die Cholesterinwerte

Lebensmittel: Sonnenblumen-, Mais-, Soja- und Weizenkeimöl, Nüsse, Leinsamen, Schwarzwurzel, Peperoni, Kohl, Avocado

Vitamin K, auch als Phyllochinon oder Menachinon bezeichnet.
Fettlöslich. Hitzebeständig.

Wirkung: Blutgerinnungsfaktoren

Lebensmittel: Eier, Leber, Grünkohl, grünes Gemüse, Zwiebeln, Haferflocken, Kiwi, Tomaten, Kresse

Spurenelemente

Von Selen, Kupfer und Zink ist bekannt, dass sie die Wirksamkeit antioxidativer Enzyme verbessern. Es zeigte sich, dass zusätzliche Selen- und Zinkgaben immunologische Erkrankungen positiv beeinflussen können. Selen hat hier eine besondere Bedeutung, da es die Wirkung von Vitamin E (entzündungshemmend) verstärkt.

Selen hat eine wichtige Rolle beim Schutz der Zellmembranen vor oxidativer Zerstörung. Stärkt die Immunabwehr und neutralisiert Schwermetalle (z. B. Quecksilber, Blei, Amalgam) die durch die Nahrung in den Körper gelangen.
Außerdem verstärkt es die Wirkung des Vitamin E positiv.

Lebensmittel: Hering, Thunfisch, Garnelen, Kokosnüsse, Pistazien, Steinpilze, Weizenkeime

Kupfer

Kupfer ist unter anderem wichtig für die Bildung der Myelinschicht, die die Nerven umhüllt. Es ist beteiligt an der Herstellung von Melanin, welches für die Pigmentierung von Haut, Haaren und Augen wichtig ist. Zudem ist es an der Bildung von roten Blutkörperchen beteiligt.

Lebensmittel: Kichererbsen und andere Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Parmesan, Fisch, Schalentieren, Nüssen

Zink

Zink ist wichtig für das Immunsystem, die Wundheilung, Haut und Haar, die Insulinspeicherung und die Eiweißsynthese und Spermienproduktion.

Lebensmittel: Garnelen, Mais, Nüsse, Parmesan, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Innereien, Getreidekeimlinge

Magnesium

Das ist ein essentieller Mineralstoff und für vielfältige Prozesse im menschlichen Organismus erforderlich. Es entspannt, es wirkt zugleich entzündungshemmend und bei Diabetes. Außerdem ist Magnesium ist an der körpereigenen Eiweißproduktion und in Folge dessen amMuskelaufbau beteiligt. Es erhöht die Leistungsfähigkeit .

Lebensmittel: Vollkornprodukte, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Weizenkeime, Kakao, Amaranth, Quinoa, Sojabohnen, Mandeln

Omega 3 Fettsäuren

Diese sind essentiell für uns Menschen, denn sie sind ein wichtiger Baustein der Zellwände im menschlichen Körper. Sie sind insbesondere im Gehirn und Nervenzellen in hohen Konzentrationen vorhanden und spielen darüber hinaus als Bestandteil der Netzhaut eine bedeutende Rolle. Gleichermaßen sind sie für die Gehirn- und Augenentwicklung von Babies und Heranwachsenden von großer Bedeutung. Aus Omega-3-Fettsäuren werden entzündungshemmende Eicosanoide gebildet. Diese erweitern die Blutgefäße, helfen bei zu hohem Blutdruck und verbessern die Fließeigenschaften des Blutes und die Konzentrationen der verschiedenen Blutfette. Omega-3-Fettsäuren senken das Risiko für Herz- Kreislauf- Erkrankungen. Zudem haben sie einen positiven Einfluss auf Erkrankungen des Immunsystems, da sie Entzündungen günstig beeinflussen.

Lebensmittel: Chiasamen und Öl, Leinsamen und Leinöl, Fisch, Nüsse, Rapsöl, Walnussöl

Sekundäre Pflanzenstoffe

Sie sind die “Bio-Allzweckwaffe” der Natur. Sie wirken auf den menschlichen Körper

  • anticanzerogen (Krebsrisiko senkende Funktion)
  • antimikrobiell (Schutz vor Pilz-, Bakterien und Virenbefall des Körpers)
  • antioxidativ (Schutz vor freien Radikalen die Zellen oxidativ schädigen)
  • immunmodulierend (Stärkung des Immunsystems)

Lebensmittel: Sekundäre Pflanzenstoffe kommen in allen pflanzlichen Lebensmitteln vor, vor allem in der Schale und den äußeren Blättern der Gemüse und Früchte.